KANTON LUZERN: Auch Schwerzmann will Einheits-Steuersatz

Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann begrüsst die Idee einer Flat Rate Tax. Sie komme aber noch zu früh.

Drucken
Teilen
Der kantonale Finanzdirektor Marcel Schwerzmann. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der kantonale Finanzdirektor Marcel Schwerzmann. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Einkommenssteuer im Kanton Luzern soll neu nach einem Einheits-Steuersatz berechnet werden. Das schlägt der Info-Club für freies Unternehmertum vor («Zentralschweiz am Sonntag» vom 2. November).

Wie der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann gegenüber der Neuen LZ ausführt, ist die Flat Rate Tax das erklärte Ziel. «Vorerst hat aber die Steuergesetzrevision 2011 Vorrang», dämpft er Erwartungen für eine rasche Umsetzung des Einheits-Steuersatzes. Mit den zusätzlichen Steuereinnahmen, die die Revision ab 2011 bringe, «könnten wir dann über einen weiteren Schritt nachdenken», so Schwerzmann.

Der Finanzdirektor ist überzeugt, dass mit den geplanten steuerlichen Entlastungen per 2011 der Handlungsspielraum ausgeschöpft ist.

Mit dem Steuermodell, das der Info-Club durchrechnen liess, würden Reiche, der Mittelstand und auch wenig Verdienende weniger stark belastet.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.