KANTON LUZERN: Bauern fürchten grosse Einbussen bei der Ernte

Die Regenperiode hat dem Getreide stark zugesetzt. Es sind mit Ernteeinbussen bis zu 50 Prozent zu rechnen.

Susanne Balli
Drucken
Teilen
Thomas Müller bei der Ernte der Gerste. (Bild Nadia Schärli)

Thomas Müller bei der Ernte der Gerste. (Bild Nadia Schärli)

Ausgeschlagene Körner und zu Boden gedrückte Getreidehalme: Die Niederschläge der vergangenen Woche haben das Getreide in Mitleidenschaft gezogen. «Die Ernte bei m Futtergetreide Gerste war bereits voll in Gang, als das Wetter umgeschlagen hat. Sie musste unterbrochen werden», sagt Ruedi Tschachtli, Prorektor und Pflanzenbaulehrer am Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung Schüpfheim (BBZN). Starkregen und auch Hagel haben die Gerste zu Boden gedrückt. «Dies hat vereinzelt Ernteausfälle bis zu über 50 Prozent zur Folge», sagt Tschachtli.

Auch beim Gemüse sind die Schäden enorm. «Am schlimmsten hat es den Salat getroffen», sagt Gemüsebauer Peter Müller aus Ruswil. Sein Salatfeld wurde vor einer Woche von einem Bach überschwemmt.