KANTON LUZERN: Besser spät als nie – die Badesaison kann jetzt starten

Nach einem fürchterlich kalten Mai herrschen endlich warme Temperaturen. Wer ins Wasser will, braucht aber noch Mut.

Roger Rüegger
Drucken
Teilen
Jasmin Bucheli und der sieben Monate alte Timo gestern in der Horwer Seebadi – vorerst nur zum Füssebaden. (Bild Pius Amrein)

Jasmin Bucheli und der sieben Monate alte Timo gestern in der Horwer Seebadi – vorerst nur zum Füssebaden. (Bild Pius Amrein)

«Es war ein ganz schlechter Start in die Badesaison. Die Leute sehnten den Sommer richtiggehend herbei», sagt Monika Bachmann, Betriebsleiterin des Seebads in Horw. In über 20 Jahren Dienstzeit habe sie kaum einen mieseren Frühling erlebt. Doch diese Episode ist nun Geschichte.

Die Sonne lacht seit einigen Tagen und beschert uns Temperaturen von bis zu 25 Grad – das erste sonnig-warme Wochenende lockt. Allmählich kehrt Leben in den Badis ein.

Seetemperatur: 12 Grad

Im Schatten eines Baumes am Seeufer geniesst Jasmin Bucheli (30) aus Horw mit ihrem sieben Monate alten Sohn Timo den schönen Tag. «Endlich können wir beide raus ins Freie. Darauf mussten wir lange warten», sagt die junge Mutter und freut sich ob des strahlenden Lächelns ihres Kleinen. Ins Wasser der Horwer Seebadi mag sie aber noch nicht. «Ich habe die Füsse reingehalten, das reicht», sagt sie. Wassertemperatur: 12 Grad. «In anderen Jahren hatten wir Anfang Juni 18 Grad», sagt Badmeister und Rettungsschwimmer Rafael Koch, während er den Sandstrand mit einem Rechen bearbeitet. Normalerweise sitzt er zu dieser Zeit am Ufer und konzentriert sich auf die Badenden. Doch pro Tag wagen sich derzeit nur ein bis zwei Leute in den See, und dies höchstens für fünf Minuten.

Kreischend ins kalte Becken

Etwas mutiger sind die Schulkinder aus Altishofen in der Badi Reiden. Beim Schwimmunterricht toben Mädchen und Buben gestern am Beckenrand. Mit Gekreische springt Jeannine Dietze (9) als Erste ins 17 Grad kühle Wasser. Enya Strimer, Sarah Hecht und Elena Compatiello machen es ihr nach. «Es esch chaut, es esch chaut», sagt Jeannine – und springt sofort wieder ins Becken.

<%DIA id="90506" text="Badisaison 2013 beginnt"%>

Saison nach hinten verschoben

Badmeister Roland Koch hat das Freibad erst am 25. Mai geöffnet. «Sonst gehts am ersten schönen Tag im Mai los. Dieses Jahr mussten wir warten, weil das Becken neu gestrichen wurde und die Farbe trocknen musste. Das schlechte Wetter hat alles nach hinten verschoben.» Er ist dennoch zuversichtlich. «Der Mai 2003 war auch nicht gut, und dann hatten wir einen Jahrhundertsommer», sagt der Mann, der seit über 20 Jahren Badmeister in Reiden ist.

Das schöne Wetter hält vorerst bis am Wochenende an, wie Roland Mühlebach, Meteorologe bei Meteo Schweiz, sagt. «Bis und mit Samstag bleibt der Sommer, wie wir ihn uns gewünscht haben, bei 25 Grad.» Kritischer werde es am Sonntag. «Die Gewitterwahrscheinlichkeit steigt, und die Temperatur sinkt auf 21 Grad.» Der Wochenstart werde noch kühler, ab Dienstag dürfte es dann wieder freundlicher werden.

Die Eintrittspreise pro Erwachsener/Kind in Luzerner Badis

Luzern, Lido 7.–/4.–
Luzern, Seebad 6.–/4.–
Luzern, Tribschen 5.–/3.–
Luzern, Zimmeregg 7.–/5.–
Ebikon, Rotsee 4.–/2.–
Baldegg 6.–/3.–
Beromünster, Freibad 5.–/2.–
Eich, Seebad 5.–/3.–
Emmen, Mooshüsli 7.–/5.–
Horw, Seebad 5.–/2.50
Horw, Winkel 4.–/2.–
Kriens, Freibad 6.–/4.–
Meggen, Strandbad 3.–/1.50
Nebikon, Stämpfel 7.–/4.–
Nottwil, Seebad gratis
Reiden, Kleinfeld 6.–/3.–
Ruswil, Freibad 4.–/2.–
Schenkon, Seebad 3.–/1.50
Schüpfheim, Freibad 6.–/3.–
Sempach, Seebad 4.50/2.50
Sursee, Strandbad 4.50/3.–
Weggis, Lido 7.–/5.–
Willisau, Hasenburg 4.50/3.–
Wolhusen, Bergboden 6.–/4.–

HINWEIS

Ab morgen Samstag finden Sie die Wassertemperaturen täglich auf unserer Wetterseite oder unter www.luzernerzeitung.ch/badewetter