Kanton Luzern
Fahrplanentwurf 2022: Ab Dezember soll der Nachtzuschlag definitiv Geschichte sein

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) schickt seine ÖV-Pläne in die Vernehmlassung. Im Fokus steht ein neuer Nachtbus-Knoten in Sursee.

Simon Mathis
Merken
Drucken
Teilen

Die schweizweiten Fahrplanentwürfe des öffentlichen Verkehrs für 2022 sind da. Auch der Verkehrsverbund Luzern (VVL) hat seine Vorschläge zum Ausbau des ÖV vorgelegt. Der Verbund plane für den Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2021 «verschiedene Verbesserungen», wie es in einer Mitteilung heisst.

Der Entwurf befindet sich zurzeit in der Vernehmlassung, die Luzerner Bevölkerung kann bis 13. Juni eine Stellungnahme zuhanden des VVL abgeben. Der gesamte Fahrplanentwurf ist online abrufbar, wir haben eine Auswahl der wichtigsten Änderungen getroffen.

Neues Nachtnetz

In Luzern, Obwalden und Nidwalden gibt es ab 17./18. Dezember 2021 ein neues Nachtnetz, das durch Kantone und Bund bestellt und finanziert wird. Neu seien alle Billette und Abos des Tagnetzes gültig. Sondertarife und Nachtzuschläge werden abgeschafft, so der VVL. In Sursee entsteht zudem ein neuer Nachtstern-Knoten mit vier Buslinien und Anschlüssen auf die S-Bahn SN1.

Nachtbuslinien am Bahnhof Luzern.

Nachtbuslinien am Bahnhof Luzern.

Bild: Michael Kunz

Neue Bahnverbindungen

  • Die neue S-Bahn S41 verbindet Luzern Bahnhof mit Horw ergänzend zu den S-Bahnen S4 und S5. Die S41 verkehrt von Montag bis Freitag während der Hauptverkehrszeiten.
  • Die neue Nacht-S-Bahn SN1 verkehrt auf der Strecke Luzern–Sursee. Sie fährt ab Luzern um 1.30 Uhr, 2.30 Uhr und 3.30 Uhr, ab Sursee um 2.01 Uhr, 3.01 Uhr und 4.01 Uhr.
  • Am Wochenende fährt um 0.35 Uhr ein zusätzlicher Interregio 75 von Zürich HB nach Luzern.
  • Montag bis Freitag verkehrt eine zusätzliche S44 zwischen Luzern und Stans: 16.38 Uhr ab Luzern, 17.01 Uhr ab Stans.

Ausbau und Stilllegung von Buslinien

  • Die Linie 82 von Sursee wird bis Dagmersellen SBB (Bahnhof) verlängert, was die Reisezeiten von und nach Olten deutlich verkürzen soll.
  • An Wochenenden verkehrt die Linie 71 viermal zusätzlich zwischen Kriens Busschleife und Eigental. Auf dem Abschnitt Luzern–Kriens entfallen dafür zwei Kurspaare.
  • Der Abschnitt Udligenswil–Rotkreuz der Linie 73 wird von Montag bis Freitag tagsüber einen durchgehenden 30-Minuten-Takt erhalten.
  • Die Linie 51 wird auf dem Abschnitt Grossdietwil–Melchnau eingestellt.

Aufgelöste und neue Haltestellen

  • Die Haltestellen Celtastrasse und Sportplatz in Emmenbrücke werden auf Antrag der Gemeinde Emmen aufgehoben. Grund ist der hindernisfreie Ausbau anderer Haltestellen. Die Linien 60 und 70 halten neu in beide Richtungen an der Haltestelle Strassenkreuz, ebenfalls in Emmenbrücke.
  • In Dagmersellen bedienen die Buslinien 271 und 277 die neue Haltestelle Bildungspark. Ebenfalls neu ist die Haltestelle Dagmersellen Löwen, welche die Linie 82 bedient. die Haltestelle Dorf wird aufgehoben.