KANTON LUZERN: Die Fans sagen «Nein zu Polizeiwillkür»

Die Fan-Dachorganisation United Supporters Luzern (USL) hat das Referendum «Nein zu Polizeiwillkür» eingereicht. Der Beitritt des Kantons Luzern zum Konkordat über Massnahmen gegen Gewalt an Sportveranstaltungen kommt somit vors Volk.

Drucken
Teilen
Fans werden im April 2007 bei einem Spiel FCL gegen FCZ voneinander ferngehalten. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

Fans werden im April 2007 bei einem Spiel FCL gegen FCZ voneinander ferngehalten. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

3111 Unterschriften konnte die USL beim Amt für Gemeinden einreichen, wie einer Medienmitteilung der Fan-Dachorganisation vom Donnerstag zu entnehmen ist. Für das Zustandekommen des Referendums sind 3000 Unterschriften erforderlich.

Die USL ist der Meinung, dass das Konkordat über Massnahmen gegen Gewalt an Sportveranstaltungen mit «erheblichen Mängeln» behaftet sei. Es lasse einschneidende Freiheitsbeschränkungen auf Vedacht zu, verankere polizeiliche Willkür auf Gesetzesebene und verstosse gegen übergeordnetes Bundesrecht, schreibt die USL.

sda