KANTON LUZERN: Die Luzerner Polizei hat sich bereits eingespielt

Die Zusammenlegung der Stadtpolizei Luzern mit der Kantonspolizei zur neuen Luzerner Polizei ist geglückt. Sechs Monate nach dem Start sind die Mitarbeiter zufrieden.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Pius Amrein/Neue LZ)

(Symbolbild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Regierungsrat des Kantons Luzern und der Stadtrat von Luzern haben sich über die Zusammenlegung der Stadt- und der Kantonspolizei Luzern zur Luzerner Polizei informieren lassen. Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern heisst, ist sie aus Sicht der beiden Exekutiven «gut abgewickelt worden».

In der seit 1. Januar bestehenden neuen Luzerner Polizei arbeiten mehr als 800 Mitarbeiter. Als 2007 das Zusammenlegungs-Projekt startete, wurde darauf geachtet, dass Vertreter der Stadt und des Kantons sowie die Personalverbände von Anfang an einbezogen werden.

Die Luzerner Polizei sei nun effizient und vernetzt, interne Aufgabenteilungen und Schnittstellen zu den Gemeinden sind laut Staatskanzlei geklärt. Die Dienstbefehle und die Sicherheitsstrategie hätten sich bewährt. «Die Mehrheit des Personals ist vom Nutzen der Zusammenlegung der beiden Polizeikorps überzeugt und mit der Umsetzung zufrieden», heisst es weiter.

ana/rem