KANTON LUZERN: Die Stadt Sursee kämpft um zwei Amtsstellen

Der Stadtrat will das Amtsgericht und das Grundbuchamt nicht nach Willisau und ins Entlebuch ziehen lassen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Altstadt von Sursee. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die Altstadt von Sursee. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Mit einem Schreiben an die Luzerner Regierung wehrt sich der Surseer Stadtrat gegen den drohenden Verlust des Grundbuchamts und des Amtsgerichts. Auslöser des Protests: Die Strukturkommission des Kantonsrats schlägt vor, Sursee solle künftig mit Willisau und Entlebuch einen Gerichtskreis bilden, als Gerichtsstandort wäre Willisau vorgesehen.

Ebenso sollen die Grundbuchämter Sursee, Willisau und Entlebuch zu einem Standort im Raum Entlebuch zusammengelegt werden. Stadtpräsident Ruedi Amrein dazu: «Eine Verlegung der Standorte widerspricht der Strategie des Regierungsrates, Sursee neben Luzern als zweites Zentrum des Kantons zu stärken.»

Der Kantonsrat entscheidet über die künftige Einteilung des Kantons Luzern in Wahl-, Gerichts- und Verwaltungskreise und somit über die entsprechenden Standorte der Amtsstellen an der Session vom 25. und 26. Mai.

Hans R. Wüst

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.