Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kanton Luzern: Drei Frauen und vier Männer wollen in den Ständerat

Die Namen der Luzerner Ständeratskandidaten sind offiziell. Neben dem bisherigen FDP-Vertreter treten sechs weitere Politiker an.
Lukas Nussbaumer
Das Bundeshaus in Bern. (Archivbild: Roger Grütter)

Das Bundeshaus in Bern. (Archivbild: Roger Grütter)

Damian Müller (FDP, bisher).

Damian Müller (FDP, bisher).

Damian Müller tritt zu seiner zweiten Legislatur an. Die Wiederwahl des 34-jährigen FDP-Politikers aus Hitzkirch gilt als sicher. Müller folgte 2015 auf seinen Parteikollegen Georges Theiler, der seine Politkarriere damals nach 16 Jahren im National- und 4 Jahren im Ständerat beendete.


Andrea Gmür (CVP).

Andrea Gmür (CVP).


Andrea Gmür-Schönenberger (55) soll den CVP-Sitz verteidigen. Er wird frei, weil Konrad Graber nicht mehr antritt. Die Stadtluzernerin wurde 2015 Nationalrätin und politisierte vorher als Kantonsrätin. CVP und FDP halten die beiden Luzerner Sitze in der Kleinen Kammer seit 1955 ununterbrochen.


Franz Grüter (SVP).

Franz Grüter (SVP).

Franz Grüter hat etwas gegen die Dominanz der beiden Mitteparteien. Der 56-jährige SVP-Nationalrat und Unternehmer aus Eich wurde wie Gmür vor vier Jahren in den Nationalrat gewählt. Vorher war er Kantonsrat und Parteipräsident.


Kandidaten von links-grün sind Aussenseiter

David Roth (SP).

David Roth (SP).

David Roth (34) tritt sowohl zu den Ständerats- als auch zu den Nationalratswahlen an. Der Stadtluzerner politisiert für die SP im Kantonsrat und ist Präsident der Kantonalpartei. Er will sich mit der Doppelkandidatur in eine gute Position als Nachfolger von Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo bringen.


Monique Frey (Grüne).

Monique Frey (Grüne).

Monique Frey ist seit 2008 Kantonsrätin und präsidiert seit 2015 die Fraktion der Grünen. Die 53-jährige Emmerin kandidiert wie Roth auch für den Nationalrat. Zwischen 2008 und 2012 war Frey Co-Präsidentin der Kantonalpartei, von 2007 bis 2013 Mitglied des Einwohnerrats von Emmen.


Michèle Graber (GLP).

Michèle Graber (GLP).

Michèle Graber ist wie Monique Frey Kantonsrätin und Fraktionschefin – sie politisiert für die GLP. Die 54-jährige Udligenswilerin tritt auch auf der Nationalratsliste ihrer Partei an. Sie ist zudem Mitglied der Geschäftsleitung der Kantonalpartei.


Florian Studer (parteilos).

Florian Studer (parteilos).

Überraschend tritt mit Florian Studer ein gänzlich unbekannter Kandidat an. Er figuriert auf der Liste «Klima-Versprechen».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.