Kanton Luzern erteilt Ebikon Bewilligung für den Bau eines Busknotens

Der Luzerner Regierungsrat hat den Bau eines Bushubs in Ebikon genehmigt. Die verbleibenden Beschwerden gegen den neuen Umsteigeknoten wies er ab und erteilte der Gemeinde das Recht zur Enteignung.

Drucken
Teilen

(sda) Beim Bahnhof in Ebikon soll eine grosse Bushaltestelle für sechs Buslinien entstehen. Bis zu 34 Busse sollen diese pro Stunde bedienen. Damit erhält die Vorortsgemeinde einen Umsteigeknoten zwischen Bus und S-Bahn. Gegen das Projekt waren Einsprachen eingegangen, die hauptsächlich entweder die behindertengerechte Ausgestaltung des Bushubs oder die Enteignung betrafen. Diese lehnte der Regierungsrat nun ab. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig.

Den erforderlichen Sonderkredit für das Projekt über knapp 12 Millionen Franken hatte der Kantonsrat bereits 2018 gutgeheissen. Wegen der Verzögerungen durch die Einsprachen erteilte der Gemeinderat im Mai 2019 die strassenrechtliche Projektbewilligung für einen provisorischen Bushub, die Arbeiten starteten vor kurzem, die Bauten sollten bis zum Fahrplanwechsel 2020 abgeschlossen sein, womit der Bushub den Betrieb im Dezember aufnehmen kann.