Kanton Luzern fördert neun Kulturprojekte mit 240'000 Franken

Der Kanton Luzern fördert neun Kulturprojekte mit insgesamt 240'000 Franken. Unterstützt werden je drei Projekte in den Sparten «Musik», «Theater/Tanz» und «Recherchebeiträge».

Drucken
Teilen

(sda) Der Kanton Luzern unterstützt mit den Ausschreibungen der selektiven Produktionsförderung jährlich verschiedene Kultursparten mit Förderbeiträgen. Beiträge der selektiven Produktionsförderung dienen einer schwerpunktmässigen Förderung Kulturschaffender auf professionellem Niveau, wie die Staatskanzlei am Montag mitteilte.

In der ersten Ausschreibungsrunde wurden drei Ausschreibungsverfahren durchgeführt: in den Sparten «Musik», «Theater/Tanz» und «Recherchebeiträge». Bei beiden Ausschreibungen hat eine Fachjury aus inner- und ausserkantonalen Experten die eingegangenen Dossiers beurteilt und insgesamt 240'000 Franken gesprochen.

Das Theater Aeternam ist einer von drei Gewinnern in der Sparte «»Theater/Tanz».

Das Theater Aeternam ist einer von drei Gewinnern in der Sparte «»Theater/Tanz».

Bild: PD

In der Sparte «Theater/Tanz» erhalten die drei Projekte «luki*ju», Theater Aeternam und Kompanie Affenherz & Verein Tidenhub je 40'000 Franken. Je 20'000 Franken gehen an die Musikprojekte Cégiu «Glowing Goodbyes», Cellar Darling «Dance» und Hallow Ground «Music and Art that leads to Visions».

Ebenfalls je 20'000 Franken erhalten drei Rechercheprojekte. Es sind dies Kultz. ch mit «Kultz – Neue Formate», Lea Maria Fries mit «Zeit um zu Schaffen» und Jana Avanzini mit «Die Sonnenstube».

Die zweite Ausschreibungsrunde 2020 wird in den Sparten «Musik», «Theater/Tanz», sowie für Werkbeiträge der «Freien Kunst» und der «Angewandten Kunst: Grafik und Design» erfolgen. Zur Verfügung steht eine Beitragssumme in Höhe von insgesamt 340'000 Franken. Eingabetermin ist der 6. September.