Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTON LUZERN: Grippewelle ist angekommen – Rotes Kreuz hilft bei Kinderbetreuung

Die Grippewelle hat die Schweiz weiter fest im Griff. Besonders Kinder sind krank und können nicht in die Krippe oder Schule gehen. Das Rote Kreuz Kanton Luzern übernimmt bei Engpässen die Betreuung der Kinder.
Die Rotes-Kreuz-Kinderbetreuung springt ein, wenn Kinder krank sind oder Eltern eine schwierige Zeit durchmachen. Im Bild: Die Kinderbetreuerin gibt einem kranken Mädchen eine Tasse Tee. (Bild: PD)

Die Rotes-Kreuz-Kinderbetreuung springt ein, wenn Kinder krank sind oder Eltern eine schwierige Zeit durchmachen. Im Bild: Die Kinderbetreuerin gibt einem kranken Mädchen eine Tasse Tee. (Bild: PD)

Laut Gesetz dürfen Väter und Mütter bis zu drei Tage freinehmen, wenn das Kind krank ist. Falls die Eltern trotzdem zur Arbeit gehen möchten oder müssen, bietet das Rote Kreuz Kanton Luzern Unterstützung an. «Eine gut ausgebildete und erfahrene Betreuerin kommt innert kurzer Zeit zur betroffenen Familie nach Hause und kümmert sich liebevoll um das kranke Kind», so das SRK in einer Mitteilung.

Die «Rotkäppchen»-Kinderbetreuung hat das Rote Kreuz im Kanton Luzern 2006 lanciert. Die
Dienstleistung werde sehr geschätzt, nicht nur im Krankheitsfall, sondern auch, wenn eine weitere Geburt bevorsteht, Mütter oder Väter eine schwierige Zeit durchmachen oder selber eine OP vor sich haben und sich nicht genügend um die Kinder kümmern können. Die Kosten richten sich nach dem Einkommen der Familie.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.