KANTON LUZERN: «Hauseigentümer sind zu stark belastet»

Der Hauseigentümerverband Luzern hat an der Generalversammlung in Willisau die hohe steuerliche Belastung kritisiert.

Drucken
Teilen
Drei prominente Mitglieder des HEV Luzern (v.l.): Regierungspräsident Anton Schwingruber, HEV-Präsident Karl Rigert, Kantonsrats-Vizepräsident Leo Müller. (Bild pd)

Drei prominente Mitglieder des HEV Luzern (v.l.): Regierungspräsident Anton Schwingruber, HEV-Präsident Karl Rigert, Kantonsrats-Vizepräsident Leo Müller. (Bild pd)

Liegenschaftssteuer, Handänderungs-steuer, Grundstückgewinnsteuer: Laut einer Mitteilung des Hauseigentümerver-bandes (HEV) Luzern sind diese Themen schlecht für den Verband. An der 92. Generalversammlung in Willisau mit 300 anwesenden Mitgliedern forderte der Präsident Karl Rigert «mehr Steuergerechtigkeit».

In erster Linie solle die Liegenschaftssteuer angegangen werden. Für den Verband sei es befremdend, dass in Luzern als einem der wenigen Kantone diese Steuer erhoben werde, heisst es in der Mitteilung.

An der Versammlung wurden auch Rechnung 2009 und Budget 2010 genehmigt. Beide weisen laut Mitteilung «einen kleinen Gewinn» aus. Der Jahresbeitrag der mehr als 15'500 Mitglieder im Kanton Luzern werde auch nächstes Jahr bei 45 Franken belassen.

ana