KANTON LUZERN: Kantonsrätliche Kommission untersützt LuTax

Die Kommission Wirtschaft und Abgaben des Luzerner Kantonsrates hat ein Dekret über einen Sonderkredit für eine zentrale Steuerlösung (LuTax) sowie eine Änderung des Steuergesetzes vorberaten.

Drucken
Teilen
Könnte ab 2015 im Kanton Luzern online erledigt werden: Das Ausfüllen der Steuererklärung. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Könnte ab 2015 im Kanton Luzern online erledigt werden: Das Ausfüllen der Steuererklärung. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Kantonsrat hatte die ursprüngliche Vorlage zu LuTax am 6. April zurückgewiesen. Neu beträgt der Sonderkredit rund 23,77 Millionen Franken und umfasst die Investitionskosten für die Beschaffung und den Aufbau einer zentralen Steuerlösung sowie die ordentlichen Betriebskosten, aufgerechnet auf zehn Jahre.

Wie die Kommission Wirtschaft und Abgaben (WAK) des Luzerner Kantonsrates mitteilt, werde grundsätzlich an der ursprünglichen Projektausgestaltung von LuTax und besonders am Scanning sämtlicher Steuerakten festgehalten. Neu sollen aber die Kosten für das Scanning zu je 50 Prozent von den Gemeinden und vom Kanton getragen werden. In der ersten Fassung der Botschaft war vorgesehen, dass die Gemeinden einen höheren Betrag zu tragen gehabt hätten.

Internetsteuererklärung folgt später
LuTax kann auf den 1. Januar 2013 in Kraft gesetzt werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Als separates Projekt wird die Einführung der Internetsteuererklärung konzipiert. Ziel sei es, die Internetsteuererklärung spätestens zwei Jahre nach Abschluss des Projektes LuTax anbieten zu können. Die Kommission stimmte dieser Vorlage grossmehrheitlich zu.

Der Kantonsrat wird diese Vorlage voraussichtlich an der Session vom 30. November/1.Dezember beraten.

ana