KANTON LUZERN: Kapo Luzern erhält Auszeichnung für Website

Die Kantonspolizei Luzern ist am Dienstag von Bundesrat Moritz Leuenberger für ihren Webauftritt «www.fit4chat.ch» mit dem Sonderpreis «Ritter der Kommunikation» ausgezeichnet worden.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Internetauftritt www.fit4chat.ch der Kantonspolizei Luzern sensibilisiert Kinder für einen sicheren Umgang mit dem Internet und bietet Erziehenden eine Wissensplattform zum Thema. Nun ist sie von Bundesrat Moritz Leuenberger mit dem Sonderpreis «Ritter der Kommunikation – Sicherheit und Vertrauen» ausgezeichnet, teilt die Kanonspolizei Luzern mit.

Sicherheitsbewusstsein fördern
Der Wettbewerb wird vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) unter der Schirmherrschaft von Bundesrat Moritz Leuenberger und seit 2001 durchgeführt. Der «Ritter der Kommunikation» zeichnet Projekte aus, die den Umgang aller Bevölkerungsschichten in der Schweiz mit den Informations- und Kommunikationstechnologien fördern.

Der Sonderpreis «Sicherheit und Vertrauen» ist in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben worden und würdigt Projekte, die den sicherheitsbewussten Umgang mit den Technologien fördern. Der Preis ist mit 3000 Franken dotiert.

Zusammenarbeit verschiedener Stellen
Die Kantonspolizei Luzern hat auf www.fit4chat.ch zusammen mit dem Amt für Volksschulbildung des Bildungs- und Kulturdepartements, der Fachstelle für Suchtprävention DFI und weiteren Organisationen einen Webauftritt, welcher den Kindern unter anderem auf spielerische Art vermittelt, wie sie sicher «chatten» können.

Mona Vetsch – Moderatorin des Schweizer Fernsehens und beim Radio DRS – vertonte die Website. Für die graphische Umsetzung und Programmierung der Homepage war die Firma go4web aus Luzern verantwortlich.

Bereits Preise für Kommunikationsarbeit
Die Kantonspolizei Luzern hat für ihre Kommunikationsarbeit bereits einen internationalen und nationalen Preis erhalten. 2006 wurde dem Imagefilm «Mittendrin – die Kantonspolizei Luzern» in Wien mit der Grand Prix Victoria verliehen. Der Imagefilm wurde zudem im selben Jahr an einer Verleihung in Zürich mit einem Bronze-Edi des Eidgenössischen Departemts des Innern ausgezeichnet.

ana