KANTON LUZERN: Konsumgüter sind nach wie vor gefragt

Das Wirtschaftswachstum ist auch im Kanton Luzern gebremst worden. Gross aber sei nach wie vor die Nachfrage nach Konsumgütern, heisst es in einer Mitteilung der Amtstelle Statisktik (Lustat) vom Donnerstag.

Drucken
Teilen
Trotz des gebremsten Wirtschaftswachstums läuft der Umsatz mit Lebensmitteln gut. (Symbolbild Keystone)

Trotz des gebremsten Wirtschaftswachstums läuft der Umsatz mit Lebensmitteln gut. (Symbolbild Keystone)

Die Kennzahlen des Luzerner Konjunkturbarometers zeigten im dritten Quartal 2008 nur noch für den Detailhandel eine starke Aufwärts-entwicklung. Die Industrie und das Gastgewerbe wuchsen nur noch minimal. Vor allem in der Industrie und im Baugewerbe sind die Erwartungen trüb.

Die Bautätigkeit hat im Vorjahresvergleich aber auch im Vergleich zum zweiten Quartal dieses Jahres deutlich abgenommen. Diese negative Entwicklung im Baugewerbe habe nicht nur mit fehlenden Aufträgen zu tun sondern auch mit Personalmangel.

Tabak, Lebensmittel, Getränke und Körperpflege
Das Wachstumstempo im Luzerner Gastgewerbe wurde innerhalb von zwei Quartalen abrupt gebremst. 33 Prozent der Restaurants mussten Einbussen verzeichnen. 42 Prozent der Hotel- und Kurbetriebe zählten im Vergleich zum Vorjahresquartal weniger Logiernächte. Besonders die Gäste aus den USA und aus England blieben aus.

Eine «sehr gute Geschäftslage» würden die Luzerner Detaillisten melden, heisst es weiter. Besonders im Juli konnten sie die Umsätze um 3,5 Prozent erhöhen. Tabak, Lebensmittel, Getränke und Produkte zur Körperpflege fanden am meisten Absatz. Die Detaillisten gehen davon aus, dass die gute Lage bis zum Jahresende anhält.

sda