Kanton Luzern lichtet den Schilderwald

Der Kanton Luzern hat die Verkehrsschilder auf den Kantonsstrassen auf ihre Notwendigkeit hin überprüft. Insgesamt konnten 550 unnötige Schilder entfernt werden.

Drucken
Teilen
Hat ausgedient: Das Schild «50 generell». (Bild: Archiv Neue NZ)

Hat ausgedient: Das Schild «50 generell». (Bild: Archiv Neue NZ)

Der Kanton Luzern hat im Jahr 2010 vor allem die Verkehrsschilder entfernt, die aufgrund der geänderten Gesetzgebung nicht mehr notwendig waren. Das betrifft das Schild «Kein Vortritt» und Geschwindigkeitsschilder, die zuvor auf Hauptstrassen beidseitig ausgeschildert sein mussten. Entfernt wurden zudem nicht mehr gesetzlich vorgeschriebene Vorsignalisationen und die Wiederholungsschilder «50 generell». Auch etliche Gefahrensignale konnten abmontiert werden, weil sich die Gefahrensituation in der Zwischenzeit entschärft habe.

Schilderwald soll sich weiter lichten
Insgesamt befinden sich auf dem Luzerner Kantonsstrassennetz über 5000 Schilder. Der Kanton hat also bereits rund 10 Prozent der Verkehrsschilder entfernt. Die Überprüfung und Entfernung von Verkehrsschildern wird 2011 laufend fortgesetzt, wie die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur des Kantons Luzern mitteilt. Gemeinde- und Nationalstrassen sind von der Überprüfung durch den Kanton nicht betroffen.

pd/das