KANTON LUZERN: «Luzerner Polizei» steht in den Startlöchern

In Kürze werden die Stadtpolizei Luzern und die Kantonspolizei zur Luzerner Polizei zusammengeschlossen. Ab 1. Januar ist es soweit.

Drucken
Teilen
Ernst Röthlisberger, der die Zusammenführung der beiden Luzerner Polizeien geleitet hat. (Archivbild Adrian Baer/Neue LZ)

Ernst Röthlisberger, der die Zusammenführung der beiden Luzerner Polizeien geleitet hat. (Archivbild Adrian Baer/Neue LZ)

Unter der Führung des Projektleiters Ernst Röthlisberger wurde in den vergangenen Monaten der Grundstein für die Luzerner Polizei gelegt, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der Stadt- und Kantonspolizei Luzern. Die neue Polizei wird rund 830 Mitarbeiter haben, sowohl Polizisten als auch sogenannte Zivilangestellte.

Die Stadtpolizei Luzern wird in die Luzerner Polizei integriert und den Namen «Sicherheitspolizei Stadt» tragen. Ausserdem wurden die beiden Zentralen der Stadt- und Kantonspolizei personell, technisch und materiell zusammengeschlossen. Seit dem 1. Dezember werden in der Einsatzleitzentrale an der Kasimir-Pfyffer-Strasse 26 – dem Hauptsitz der neuen Luzerner Polizei – die telefonischen Meldungen und Notrufe verarbeitet, heisst es in der Mitteilung.

Die Luzerner Polizei werde weiterhin im Auftrag der
Feuerwehr der Stadt Luzern das Löschpikett weiterführen und neu auch die Gemeinde Luzern-Littau versorgen. Der Polizeiposten Bahnhof wird laut Mitteilung in die Abteilung «Sicherheitspolizei Stadt» integriert. Die polizeiliche Grundversorgung der fusionierenden Gemeinde Littau mit Luzern ab dem 1. Januar 2010 wird (wie bisher) vom Polizeiposten Reussbühl gewährleistet.

ana