Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTON LUZERN: Maturitätsabschlüsse: 97,5 Prozent haben bestanden

Dieses Jahr haben 97,5 Prozent der Luzerner Gymnasiasten ihre Matura bestanden. Diese Quote ist leicht höher als der Mittelwert der letzten Jahre. Das beliebteste Schwerpunktfach war in diesem Jahr Wirtschaft und Recht. Der höchste Notenschnitt betrug eine glatte 6.
Das Papier ist auch ein Meilenstein: Freude an der Maturafeier in Sursee. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Das Papier ist auch ein Meilenstein: Freude an der Maturafeier in Sursee. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

952 Maturandinnen und Maturanden oder 97,5 Prozent aus den acht Kantonsschulen, dem Gymnasium St. Klemens sowie der Maturitätsschule für Erwachsene (MSE) haben in diesen Tagen ihre Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden und damit die Hochschulreife erlangt. 24 haben dieses Ziel verfehlt, schreibt der Kanton Luzern in einer Mitteilung.

Die Quote der bestandenen Prüfungen ist damit auf hohem Niveau stabil (2015: 96,9 Prozent; 2014: 97,8 Prozent, 2013: 97 Prozent, 2012: 96,5 Prozent, 2011: 96,4 Prozent). Gleichzeitig sind die Abschlüsse im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen, was mit der leicht höheren Anzahl Maturaklassen in Zusammenhang steht.

9760 Prüfungen ohne Pannen

An allen Gymnasien wurden total 9760 schriftliche und mündliche Teilprüfungen erstellt, validiert, korrigiert und bewertet. Die Prüfungen verliefen ohne nennenswerte Störungen oder Pannen. An den Kantonsschulen Sursee und Seetal sowie an der MSE wurden mehrere Fächer am Notebook geprüft. An der MSE wurde die Prüfung auf kantonalen Geräten abgelegt, an den anderen beiden Standorten konnten die Schülerinnen und Schüler ihre privaten Geräte benutzen. Diese wurden mit einem Stick versehen, der jegliche Aktivitäten ausserhalb der Prüfungsunterlagen unterbinden soll.

Frauen bilden Mehrheit

Die gymnasiale Maturitätsquote beträgt 18,5 Prozent und ist seit Jahren auf diesem Niveau. Damit belegt Luzern im nationalen Durchschnitt den 12. Rang. 2016 betrug der Anteil Maturandinnen 57,8 Prozent, jener der Maturanden 42,2 Prozent. Dieses Verhältnis ist seit 2002 stabil.

225 Maturandinnen und Maturanden oder rund jeder Vierte absolvierte die Schwerpunktfachprüfung in Wirtschaft und Recht. 177 legten ihre Prüfung in Biologie und Chemie, 138 in Bildnerisches Gestalten, 105 in Physik und Anwendungen der Mathematik und 93 in Philosophie/Pädagogik/Psychologie ab. 77 haben im Schwerpunkfach Musik abgeschlossen, 59 in Spanisch, 54 in Italienisch und 24 in Latein.

Der höchste Notenschnitt betrug eine 6, der niedrigste eine 4. 21 Absolventinnen und Absolventen haben einen Gesamtschnitt von über 5.5 erreicht.

Weiterer Bildungsweg

Erfahrungsgemäss nehmen 80 Prozent der Luzerner Gymnasiastinnen und Gymnasiasten nach der Matura ein Studium an einer universitären Hochschule auf. 37 Prozent davon studieren Phil II-Fächer, nämlich Naturwissenschaften, Medizin und Pharmazie und technische Wissenschaften. 32 Prozent entscheiden sich für ein Studium eines Phil I-Faches, also der Geistes- und Sozialwissenschaften. Ein weiterer Anteil der Maturandinnen und Maturanden entscheidet sich für ein Studium an einer Pädagogischen Hochschule oder an einer Fachhochschule.

pd/zfo


Sie alle haben die Matura absolviert:

Kantonsschule Sursee

Kantonsschule Schüpfheim

Kantonsschule Beromünster

Kantonsschule Musegg

Kantonsschule Alpenquai

Kantonsschule Reussbühl

Kantonsschule Seetal

Kantonsschule Willisau

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.