KANTON LUZERN: Mehr als 20% weniger Kindergarten-Kinder

Im Kanton Luzern besuchen insgesamt 46'121 Schüler die obligatorische Schule. Das sind 1063 Lernende oder umgerechnet 2,3 Prozent weniger als im Schuljahr 2007/08.

Merken
Drucken
Teilen
Impression aus dem Kindergarten St. Johanndes Zug. (Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Impression aus dem Kindergarten St. Johanndes Zug. (Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Zahl der Schüler der obligatorischen Schule im Kanton Luzern nimmt seit dem Schuljahr 2003/04 ab. Wie es in einer Mitteilung von Statistik Luzern (Lustat) heisst, ist vor allem auf der Vorschul- und der Primarstufe ein Rückgang zu beobachten.

Aber auch auf der Sekundarstufe I werden im Schuljahr 2008/09 im Vorjahresvergleich weniger Lernende gezählt. Im Sonderschulbereich bleibt die Anzahl der Schüler stabil. Als einzige Stufe verzeichnet die Sekundarstufe II laut Mitteilung gegenüber dem Vorjahr einen deutlichen Zuwachs.

Primarschule und Kindergarten im Detail
Im laufenden Schuljahr besuchen 4563 Kinder die Vorschule. In der Primarschule werden 25'602 Schüler unterrichtet, davon 3,5 Prozent in Kleinklassen. 474 Lernende zählt zudem das Projekt Basisstufe, bei dem Vorschulkinder und Primarschüler der ersten und der zweiten Klasse gemeinsam unterrichtet werden.

Im Vergleich zum Höchststand im Schuljahr 2001/02 werden rund 21,5 Prozent weniger Kinder im Kindergarten gezählt. Auf der Primarstufe ist seit dem Schuljahr 2002/03 ein Rückgang zu beobachten.

Mehr Eintritte ins Gymnasium
Auf der Sekundarstufe I werden im Schuljahr 2008/09 14'578 Lernende unterrichtet, das sind laut Lustat 59 Jugendliche weniger als im Vorjahr.

Die 1. bis 3. Klasse des Langzeitgymnasiums und die 1. Klasse des Kurzzeitgymnasiums zählen 2678 Lernende. Das sind 88 Schüler mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Neueintritte bei den Langzeitgymnasien stieg von 778 im Schuljahr 2007/08 auf 813 im laufenden Jahr. An den Kurzzeitgymnasien ging die Zahl der Neueintritte im Vergleich zum Vorjahr von 392 auf 375 zurück.

Berufslehre und Angebote für schwächere Lernende
Immer mehr Personen machen eine nachobligatorische Ausbildung. Auf der Sekundarstufe II werden im laufenden Schuljahr 20'723 Lernende gezählt, das sind 955 mehr als im Vorjahr. Mehr als 70 Prozent davon entscheiden sich für eine Berufslehre.

Das Angebot für schulisch schwächere Lernende hat sich erweitert. So absolvieren im laufenden Schuljahr 710 Lernende eine Anlehre oder eine zweijährige Berufsattestausbildung. Im Kanton Luzern können ausserdem Schulabgänger, die noch keine Lehrstelle gefunden haben, ein Brückenangebot besuchen. Von dieser Möglichkeit machen im Schuljahr 2008/09 570 Lernende Gebrauch.

ana