Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTON LUZERN: Radar-Pläne tauchen auf Whatsapp auf

Am Wochenende sind in mehreren Whatsapp-Gruppen Dienstpläne der Luzerner Polizei aufgetaucht. Darauf ersichtlich war, wann und wo die Luzerner Polizei Radar-Kontrollen durchführen wollte.
Dieses Bild des Radar-Plans hat sich auf Whatsapp verbreitet. (Bild: PD (bearbeitet))

Dieses Bild des Radar-Plans hat sich auf Whatsapp verbreitet. (Bild: PD (bearbeitet))

Wie 20 Minuten berichtet, waren an mindestens 24 Standorten auf Autobahnen, in der Stadt und Agglomeration Kontrollen geplant. Auf dem Plan sei zudem ersichtlich, welche Polizisten die Blitzer aufstellen sollten. Der Pikett-Offizier der Luzerner Polizei, René Kirchhofer, bestätigte die Meldung gegenüber unserer Zeitung.

Mittlerweile seien die Einsatz-Pläne geändert worden. Sollte ein Mitglied der Luzerner Polizei den Plan mutwillig oder aus Nachlässigkeit veröffentlicht haben, drohe diesem laut 20 Minuten ein Disziplinarverfahren. Am Montag würden Abklärungen dazu getroffen, wie der Plan an die Öffentlichkeit gelangte.

mod/jvf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.