Kanton Luzern
Mutmasslicher Täter gesteht Überfall auf Bank in Meggen – Bargeld und Waffe sichergestellt

Am Freitagvormittag wurde die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank in Meggen von einem Mann überfallen. Im Rahmen der Fahndung durch die Polizei konnte der mutmassliche Täter festgenommen werden. Er sitzt in Untersuchungshaft. Die Tatwaffe und die Beute wurden sichergestellt.

Merken
Drucken
Teilen

Der Mann der im Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf die Raiffeisenbank in Meggen von vergangenem Freitag festgenommen wurde, hat die Tat gestanden. Dies schreibt die Luzerner Polizei in einer Medienmitteilung. Der Mann wurde inzwischen in Untersuchungshaft versetzt.

Am Freitagvormittag, 4. Juni, betrat der Mann die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank in Meggen. Er war mit einem Beil bewaffnet, bedrohte den Bankangestellten und forderte diesen auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Zum diesem Zeitpunkt befanden sich keine Kunden in der Bank. Anschliessend flüchtete der Mann mit der Beute in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der Fahndung konnte die Luzerner Polizei kurze Zeit später den mutmasslichen Täter festnehmen. Er war zu diesem Zeitpunkt in einem Taxi in Richtung Luzern unterwegs, welches zur Kontrolle gezogen wurde. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen. (pw)