KANTON LUZERN: Schneebedeckte Strassen führten zu zwei Rutschpartien

In zwei Fällen sind die winterlichen Strassenverhältnisse Autofahrern zum Verhängnis geworden. Es blieb aber bei Sachschäden.

Drucken
Teilen
Zusammenstoss nach der zu schnell gefahrenen Kurve in Hellbühl. Die beiden Lenker begaben sich zur Abklärungen ins Spital. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Zusammenstoss nach der zu schnell gefahrenen Kurve in Hellbühl. Die beiden Lenker begaben sich zur Abklärungen ins Spital. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Am Montag um 21.15 Uhr fuhr der Lenker eines Personenwagens auf der Luzernstrasse durch Hellbühl in Richtung Ruswil. Gemäss Angaben der Polizei geriet das Auto in der Rechtskurve im Dorf auf die Gegenfahrbahn und stiess massiv mit einem entgegenkommenden Personenwagen zusammen. Zwei Unfallbeteiligte begaben sich zu einer Kontrolle selbständig ins Spital.

In Weggis verlor am Dienstag um 5 Uhr eine Automobilistin in einer Kurve die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Sie war auf der Kantonsstrasse von Vitznau Richtung Weggis unterwegs. Nach einer Tunnelausfahrt in einer Linkskurve kollidierte das Auto mit der rechtsseitigen Leitplanke. In der Folge schlitterte das Auto über die Fahrbahn und kollidierte mit der linksseitigen Leitplanke. Die Fahrerin blieb bei der Rutschpartie unverletzt.

pd/cv

 

Die Spuren deuten auf einen heftigen Aufprall hin. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Die Spuren deuten auf einen heftigen Aufprall hin. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Der Weg zum Stillstand: Das Auto furh erst in die rechte Leitplanke, dann in die linke und kam zum Stehen (links, weit hinten). (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Der Weg zum Stillstand: Das Auto furh erst in die rechte Leitplanke, dann in die linke und kam zum Stehen (links, weit hinten). (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Erst die rechte, dann die linke Leitplanke touchiert: Das Fahrzeug sieht mitgenommen aus. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Erst die rechte, dann die linke Leitplanke touchiert: Das Fahrzeug sieht mitgenommen aus. (Bild: PD/Luzerner Polizei)