KANTON LUZERN: Schülerzahlen weiterhin rückläufig

Rund 43'200 Kinder und Jugendliche besuchen im laufenden Schuljahr eine obligatorische Schule im Kanton Luzern. Die Schülerzahlen sind mit Ausnahme der Kindergartenstufe weiterhin rückläufig. Der Rückgang hat sich im Vorjahresvergleich aber weiter abgeschwächt.

Drucken
Teilen
Stefan Heutschi (29) beim Unterricht einer Sek- Klasse an der Schule in Hitzkirch. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Stefan Heutschi (29) beim Unterricht einer Sek- Klasse an der Schule in Hitzkirch. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Im laufenden Schuljahr 2012/2013 besuchen 43'222 Lernende eine der obligatorischen Schulstufen im Kanton Luzern. Im Vorjahresvergleich nahm die Schülerzahl um 651 Lernende oder um 1,5 Prozent ab. Der Rückgang hat sich somit weiter abgeschwächt (Schuljahr 2011/2012: –1,6%).

Zweijähriger Kindergartenbesuch nimmt erneut zu

Die Zahl der Kindergärtlerinnen und Kindergärtler nahm im Vorjahresvergleich zum vierten Mal in Folge zu. Im aktuellen Schuljahr besuchen 5'492 Kinder die Kindergärten im Kanton Luzern, 2,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Entwicklung ist unter anderem auf die seit 2006 im Kanton Luzern wieder deutlich ansteigende Geburtenzahl zurückzuführen. Zudem besuchen tendenziell immer mehr Mädchen und Knaben den Kindergarten während zweier Jahre. Die Zahl der Primarschülerinnen und -schüler ist seit zehn Jahren rückläufig; die geburtenstärkeren Jahrgänge haben aber inzwischen die ersten Bildungsjahre der Primarstufe erreicht.

Anteil der Lernenden in den Niveaus C und D sinkt weiter

13'786 Jugendliche werden im aktuellen Schuljahr im Kanton Luzern auf der Sekundarstufe I unterrichtet, 2,8 Prozent weniger als im Vorjahr. An den Sekundarschulen folgen insgesamt 11'162 Lernende dem Unterricht. Die Gymnasien auf der Sekundarstufe I werden von insgesamt 2'624 Schülerinnen und Schülern besucht. Im Vorjahresvergleich ist der Anteil der Lernenden in den Schultypen mit erweiterten und höheren Anforderungen, also den Sekundarschulniveaus A und B sowie dem Gymnasium, beinahe unverändert geblieben: Seit Einführung der vier Sekundarschulniveaus 2005/2006 ist jener in den Niveaus C und D zurückgegangen (-3,5 Prozentpunkte auf 25,9%). Gleichzeitig nahm der Anteil Gymnasiastinnen und Gymnasiasten an allen Lernenden der Sekundarstufe I um 1,4 Prozentpunkte auf aktuell 19,0 Prozent zu.

Ein Drittel des Lehrkörpers ist älter als 49 Jahre

Im laufenden Schuljahr 2012/2013 unterrichten an den öffentlichen obligatorischen Schulen 5'165 Lehrpersonen (ohne Gymnasium), 4'083 Lehrerinnen und 1'082 Lehrer. Gut 17 Prozent des Lehrkörpers sind jünger als 30 Jahre, demgegenüber beträgt der Anteil der über 49-jährigen Lehrkräfte 32,6 Prozent.

pd/shä