Kanton Luzern
Sechs Prozent mehr Studierende auf Tertiärstufe als im Vorjahr

Im Kanton Luzern waren 2020/2021 über 20'800 Studierende für einen Ausbildungsgang an tertiären Bildungsinstitutionen eingeschrieben.

Drucken
Teilen

Im Studienjahr 2020/2021 waren im Kanton Luzern über 20'800 Studierende für einen Ausbildungsgang der Tertiärstufe eingeschrieben. Die Zahl der Studentinnen und Studenten in höherer Berufsbildung und an Hochschulen stieg gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent. Das teilt die Staatskanzlei Luzern mit. Grund dafür sieht Statistik Luzern Lustat bei eingeschränkten Reisemöglichkeiten ins Ausland und dem angespannten Arbeitsmarkt.

Die Zahl der Studierenden an Hochschulen nahm im Studienjahr 2020/2021 erstmals seit vier Jahren wieder zu. An den tertiären Bildungsinstitutionen des Kanton Luzern (Hochschule Luzern, Universität Luzern, Pädagogische Hochschule Luzern) waren im letzten Jahr 12'955 Personen immatrikuliert.

Die Studierendenzahlen der höheren Berufsbildung stiegen 2020/2021 um fünf Prozent, 7847 Personen absolvierten eine Ausbildung der höheren Berufsbildung. Die Bildungsgänge Hotellerie und Gastronomie, Pflegefachfrau/-mann und Sozialpädagogik zählten am meisten Studierende. (mha)

Aktuelle Nachrichten