KANTON LUZERN: Spitex Willisau: Mitarbeitende verbuchen Teilerfolg

Die Mitarbeitenden der Spitex-Region Willisau haben erwirkt, dass es keine weiteren Entlassungen mehr geben wird. Dies forderte eine Petition, die von über 1300 Personen unterzeichnet wurde.

Drucken
Teilen
Ein Büro der Spitex im Kanton Luzern (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli)

Ein Büro der Spitex im Kanton Luzern (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli)

Nachdem Anfang Dezember eine Kaderfrau der Spitex-Region Willisau freigestellt wurde, solidarisierten sich die Mitarbeiter mit ihr (wir berichteten). Es wurde gar eine Petition lanciert, die mittlerweile 1300 Personen unterschrieben haben.

Am Freitagabend fand ein Informations-Abend für die Mitarbeitenden statt. Auch die Gewerkschaft Unia war vor Ort, wie diese mitteilt. Die Petition selber zwang den Vorstand dazu, Zugeständnisse zu machen. Es wird keine weiteren Kündigungen geben, wie dieser am Freitagabend informierte.

Zudem zeigten sich die Verantwortlichen bereit, Gespräche mit den rund 80 Mitarbeitenden aufzunehmen. Die Gewerkschaft Unia wird an den Verhandlungen teilnehmen.

pd/chg