KANTON LUZERN: Über 90 Delikte: Polizei schnappt Einbrecher

Die Kantonspolizei Luzern hat einen Einbrecher ermittelt, welcher in den Kantonen Luzern und St. Gallen über 90 Einbrüche verübte. Der Deliktsbetrag liegt bei über 700'000 Franken. Die

Drucken
Teilen
Ein Einbruch – gestellte Szene. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)

Ein Einbruch – gestellte Szene. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)

Der mutmassliche Täter hat in der Zeit vom 20. Juli 2009 bis am 6. September in der Stadt Luzern und der Agglomeration 40 Einbruchdiebstähle und Einbruchdiebstahlversuche in Wohnungen und Einfamilienhäuser verübt. Wie die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden mitteilen, liegt der Deliktsbetrag bei über 320'000 Franken.

Zudem wird der Angeschuldigte belastet, dass er im Kanton St. Gallen im Raum Rorschach und Fürstenland insgesamt 52 Dämmerungseinbrüche und Einbruchsversuche dazu verübt hat. Dabei entstand ein Deliktsbetrag von über 400'000 Franken.

Der Mann konnte aufgrund von Spuren an mehreren Tatorten ermittelt und am 7. September in Zürich verhaftet werden. Bei einer Hausdurchsuchung konnte gestohlener Schmuck sichergestellt werden. Der mutmassliche Täter ist 47 Jahre alt und stammt aus Serbien. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt das Amtsstatthalteramt Luzern.

ana