Kanton Luzern unterstützt 14 Kulturveranstalter

Der Kanton Luzern unterstützt 14 Luzerner Kulturveranstalter bei der Anschaffung von grundlegender Veranstaltungstechnik mit insgesamt 106'000 Franken. Dazu hat er Anfang 2012 mit Swisslos-Geldern einen Kulturfonds eröffnet.

Drucken
Teilen
Auch der Kulturkeller im Schtei in Sempach profitiert vom Kulturfonds. Im Bild der Programmverantwortliche Marco Sieber. (Bild: Archiv Neue LZ)

Auch der Kulturkeller im Schtei in Sempach profitiert vom Kulturfonds. Im Bild der Programmverantwortliche Marco Sieber. (Bild: Archiv Neue LZ)

Im Rahmen einer Ausschreibung konnten sich bis Mitte März 2012 Kulturveranstalter im Kanton Luzern um einen Beitrag bewerben. Der Kanton erhofft sich von der Ausschreibung unter anderem eine Entlastung der Veranstaltungsbudgets durch eingesparte Mietkosten.

Aber auch die Attraktivität der Veranstaltungsorte für Künstler und Publikum soll gesteigert und die Tätigkeit der Kulturveranstalter insbesondere auf dem Lande gestärkt werden. Das Angebot sei auf reges Interesse gestossen, teilte das Kultur- und Bildungsdepartement des Kantons Luzern am Montag mit.

18 Bewerbungen eingegangen

18 Kulturveranstalter bewarben sich um einen Beitrag aus dem Fonds, 14 wurden bewilligt. Drei Viertel des Geldes erhalten Institutionen auf dem Lande, wo der Investitionsbedarf besonders gross ist. Der Rest erhalten Veranstalter in Stadt und Agglomeration.

Folgende Institutionen werden unterstützt: Entlebucherhaus (Schüpfheim), Kleintheater (Luzern), Kultur i de Braui (Hochdorf), Kultur und Kontakte in der Kommende, (Reiden), Kulturkeller im Schtei (Sempach), Kulturprodukte Sursee, Kulturschiene Malters, Kulturverein Träff Schötz, Kunst- und Kulturkommission Rothenburg, Mullbau (Reussbühl), Rathausbühne Willisau, Theater bunterbünter (Neuenkirch), Tropfstei am Märtplatz (Ruswil), Zwischenbühne (Horw).

sda/zim