Kanton Luzern
Vier Verletzte nach mehreren Unfällen in Luzern, Ebikon, Emmenbrücke und Pfaffnau

Am Dienstag ist es auf den Luzerner Strassen zu fünf Unfällen gekommen. Dabei wurden vier Personen verletzt, unter anderem zwei Fussgängerinnen.

Drucken

In der Stadt Luzern ist eine Autofahrerin gegen 16.15 Uhr am Dienstag, 28. Dezember 2021, beim Fussgängerstreifen auf der Höhe Hirschengraben 19 mit einer Fussgängerin kollidiert. Die Fussgängerin wurde leicht verletzt und der Rettungsdienst fuhr sie ins Spital, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Autolenkerin war vom Pilatusplatz her in Richtung Kasernenplatz unterwegs, als sie aus noch ungeklärten Gründen mit der Fussgängerin, die die Strasse überqueren wollte, zusammenstiess.

Auch in Emmenbrücke erfasste ein Auto eine Fussgängerin. Dieser Unfall ereignete sich auf der Neuenkirchstrasse gegen 19 Uhr. Ein Autolenker fuhr in Richtung Lohrenkreuzung, als gleichzeitig auf der Höhe des Hauses Neuenkirchstrasse 17 eine Fussgängerin die Strasse auf dem dortigen Fussgängerstreifen überquerte. Die Frau verletzte sich beim Unfall, der Rettungsdienst fuhr sie ins Spital.

Bei einem Selbstunfall in Ebikon am Dienstagnachmittag kurz vor 14 Uhr kollidierte ein Auto mit der rechtsseitigen Mauer auf der Verbindungsrampe der Autobahnen A2/A14. Der Beifahrer wurde dabei leicht verletzt. Das Auto erlitt Totalschaden:

Bild: Luzerner Polizei

Zu einem weiteren Unfall in Ebikon ist es kurz vor 18.30 Uhr auf der Schlösslistrasse gekommen. Ein angetrunkener Autolenker fuhr in Richtung Adligenswilerstrasse und kollidierte bei der Ausfahrt des Kreisverkehrsplatzes Sagen mit einem Verkehrsschild, das am rechten Fahrbahnrand stand. Eine Atemalkoholprobe ergab gemäss Polizei einen Wert von 1,64 Promille. Dem 58-jährigen Autofahrer wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 5000 Franken.

Bild: Luzerner Polizei

In Pfaffnau hat sich kurz vor 20 Uhr auf der Kantonsstrasse ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Autolenker fuhr in Richtung Reiden, als das Fahrzeug auf der Höhe der Einmündung Tannbachstrasse aus noch ungeklärten Gründen zunächst den rechten Trottoirrand touchierte und nach einer Lenkkorrektur ein entgegenkommendes Auto streifte. Das Fahrzeug fuhr anschliessend rechtsseitig eine Grünfläche hinunter und kam bei einem Strauch zum Stillstand.

Bild: Luzerner Polizei

Bei diesem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 7000 Franken. (spe)

Bild: Luzerner Polizei