KANTON LUZERN: Villenzonen-Nein: Petitionsfrist wird verlängert

Da ein Drittel der Auflagefrist in die Sommerferien gefallen ist, verlängert das Komitee Villenzonen-Nein die Petitionsfrist.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Aesch ist als möglicher Standort für eine Sonderbauzone im Gespräch. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Gemeinde Aesch ist als möglicher Standort für eine Sonderbauzone im Gespräch. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Am Freitag läuft das öffentliche Auflage­verfahren des kantonalen Richt­plans 2009 ab. «Das überparteiliche Komitee Villenzonen-Nein bemängelt, dass ein Drittel der Auflagefrist in die Sommerferien fiel», heisst es in einer Mitteilung des Komitees. Dieser Umstand habe eine breite Mitwirkung der Luzerner Bevölkerung erschwert.

Das Komitee hat deshalb beschlossen, die Petitionsfrist bis Ende August zu verläng­ern. Der Antrag, auf Villenzonen zu verzichten, wurde heute Donnerstag an die zuständige Dienststelle verschickt.

sab