KANTON LUZERN: Werkbeiträge an Kulturschaffende vergeben

Die Wett­bewerbs­kommission von Kanton und Stadt Luzern hat in diesem Jahr Wett­bewerbe in drei Sparten ausgeschrieben. Vergeben werden Beiträge in der Gesamthöhe von 210'000 Franken.

Drucken
Teilen
(Screenshot www.werkbeitraege.ch)

(Screenshot www.werkbeitraege.ch)

In den drei Sparten «Animation/Illustration», «Theater/Tanz» sowie «Freie Kunst» wurden Wettbewerbe ausgeschrieben. Es wurden total 120 Bewerbungen eingereicht.

Vergeben werden Werkbeiträge in der Gesamthöhe von 210'000 Franken. Dies sind Fr. 20'000 mehr als budgetiert, was einer zweckgebundenen Rückstellung aus dem Vorjahr zu verdanken ist. Ein Werkbeitrag bis maximal 30'000 Franken soll eine spürbare finanzielle Hilfe bieten, um ein Werk auszuarbeiten oder die künstlerische Tätigkeit weiterzuentwickeln. In diesem Sinne sind Werkbeiträge eine wichtige Förderquelle für die Kunst- und Kulturschaffenden im Kanton Luzern.Pro Sparte wurde eine dreiköpfige Fach-Jury eingesetzt.

In einer öffentlichen Feier in Anwesenheit von Regierungsrat Dr. Anton Schwingruber und Stadtpräsident Urs W. Studer werden die Werkbeiträge überreicht. Die Feier findet am 28. November 2009 um 17 Uhr im Südpol Luzern statt.

Die Resultate der Jurierung
Werkbeiträge für die Sparte Animation/Illustration gehen an: Barbara Brunner, Luzern (Fr. 15'000) Gabi Kopp, Ebikon (Fr. 27'500) Luca Schenardi, Altdorf und Luzern (Fr. 27'500)

Werkbeiträge für die Sparte Theater/Tanz gehen an: Livio Andreina & Anna Maria Glaudemans Andreina - Werkstatt für Theater (Fr. 30'000) Philipe Burrell & Patrik Zosso - Marygold und Tanzkompanie 2point4 (Fr. 20'000) Patrick Boog & Alexander Huber - zwergenHAFT (Fr. 20'000)

Werkbeiträge für die Sparte Freie Kunst werden erst kurz vor der Übergabefeier am 28. November gesprochen. Für die zweite Wettbewerbsrunde mit Originalarbeiten wurden ausgewählt: Irene Bisang, Raphael Egli, Ray Hegelbach, Anastasia Katsidis, Michelle Kohler, Katharina Wieser, Margot Zanni.