KANTON LUZERN: Wirtschaftsförderung will Gemeinden helfen

Die Luzerner Wirtschaftsförderung startet das Projekt «Wohnkanton Luzern». Mit verschiedenen Massnahmen soll den Gemeinden bei der Planung ihrer Bevölkerungsentwicklung geholfen werden.

Drucken
Teilen
Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ.

Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ.

Die Luzerner Wirtschaftsföderung startet in Zusammenarbeit mit diversen Partnern das Projekt «Wohnkanton Luzern». Das Projekt soll den Gemeinden dabei helfen, ihre zukünftige Entwicklung besser planen zu können. Im Rahmen dieses Projektes stellt die Wirtschaftsförderung den Luzerner Gemeinden unter anderem folgende Hilfsmittel zur Verfügung:

  • Zu- und Wegzüger einer Gemeinde werden befragt, damit die Gemeinden erfahren, was ihre Gemeinde attraktiv macht oder wo die Schwächen einer Gemeinde liegen. Die Fragebögen werden von der Hochschule Luzern ausgewertet.
  • Mit Hilfe einer speziellen Software können Gemeinden die Entwicklung ihrer Finanzen über die kommenden Jahre hinweg simulieren. Das soll dabei helfen, verschiedene Szenarien miteinander zu vergleichen.
  • Eine weitere Software soll die Gemeinderäte bei ihren Entscheidungen unterstützen. Diese Software sammelt diverse Daten und bereitet sie für den Benutzer auf. In der Wirtschaft gehöre diese Software bereits zum Standard.
  • Die Wirtschaftsförderung hilft den Gemeinden, die richtigen Berater zu finden, um komplexe Strategien zu erarbeiten.
  • Die Wirtschaftsförderung betreibt ein Wohnportal. Dieses hilft möglichen Zuzügern, die passende Wohngemeinde zu finden.
  • Die Wirtschaftsförderung unterstützt die Gemeinden dabei, ihre Homepages zu verbessern. So sollen sich mögliche Zuzüger im Internet besser über eine Gemeinde informieren können.

Wie die Luzerner Wirtschaftsförderung in einer Medienmitteilung schreibt, werden die Gemeinden noch bis Ende Jahr über die Angebote des Projektes «Wohnkanton Luzern» informiert.

pd/das