KANTON: Reto Wyss stellt die Bildung ins Zentrum

«Luzern macht Schule»: so lautet das Motto des Regierungspräsidenten Reto Wyss. Zusammen mit Kantonsratspräsident Franz Wüest lädt er die Bevölkerung zur Veranstaltungsreihe «Politik & Wurst» ein.

Drucken
Teilen
Das Regierungsfoto 2015 des Kantons Luzern: Staatsschreiber Lukas Gresch-Brunner und die Regierungsräte Guido Graf, Marcel Schwerzmann, Reto Wyss, Yvonne Schärli und Robert Küng (von links). Links aussen sitzt die Schülerin Alisha Guzmann. (Bild: PD)

Das Regierungsfoto 2015 des Kantons Luzern: Staatsschreiber Lukas Gresch-Brunner und die Regierungsräte Guido Graf, Marcel Schwerzmann, Reto Wyss, Yvonne Schärli und Robert Küng (von links). Links aussen sitzt die Schülerin Alisha Guzmann. (Bild: PD)

Reto Wyss stellt sein Präsidialjahr 2015 unter das Motto «Luzern machtSchule». Vor den Medien erläuterte er am Montag seine drei Schwerpunkte:

  • Für den Kanton Luzern ist Bildung die zentrale Ressource
  • Luzern erbringt sehr viele gute Leistungen und ist oft Schrittmacher in verschiedenen Gebieten: Der Kanton erbringt einen fundierten Service public und besteht nicht nur aus Sparplänen.
  • Wie in der Schule will sich auch der Kanton Luzern schlau machen und verbessern und nimmt deshalb gerne Ideen und Vorschläge der Bevölkerung auf.

Es ist das erste Mal, dass der Kantonsratspräsident und der Regierungspräsident im Präsidialjahr gemeinsame Veranstaltungen durchführen. Vorgestellt haben Reto Wyss und Franz Wüest ihr Programm am ersten offiziellen Arbeitstag des neuen Jahres auf der alten Brücke in Rothenburg, der jahrhundertealten Verbindung zwischen Stadt und Landschaft. Franz Wüest als Vertreter der Landschaft und Reto Wyss als Vertreter der Region Luzern wollen 2015 den Zusammenhalt von Stadt und Land stärken, wie die Staatskanzlei in einer Mitteilung schreibt.

Die Begegnung und der Austausch mit der Bevölkerung sei sehr wichtig, heisst es weiter. Deshalb haben die beiden Präsidenten die «unkomplizierte und niederschwellige» Veranstaltung «Politik & Wurst» ins Leben gerufen. Auf dem Seetalplatz in Emmenbrücke, in der Agrovision Burgrain in Alberswil, im Schloss Heidegg in Gelfingen, im Campus Sursee sowie in der Sonderschule Sunnebüel in Schüpfheim wollen die beiden Präsidenten in Kontakt mit der Bevölkerung treten.

Hinweis: Details zu den Veranstaltungen sind in Kürze unter www.politikundwurst.lu.ch sowie einem Flyer »

Ein Geschenk aus dem Seetal

Der aus Rothenburg stammende Regierungspräsident Reto Wyss hat sich für sein Präsidentengeschenk, welches bei offiziellen Anlässen abgegeben werden soll, aus seiner näheren Heimat für ein typisches Beispiel entschieden, wie Luzern mit einer Innovation Schule macht: Das Geschenk ist ein Seetaler Birnensaft aus Hochstammbäumen, produziert von der Hochstamm Seetal AG. Das Produkt hat bereits an zwei nationalen Wettbewerben Goldmedaillen gewonnen und ist laut Reto Wyss ein Beispiel, wie ein Rohstoff mit Innovationen und Wagemut zu wirtschaftlichem Erfolg führen kann.

pd/rem

Das Regierungsfoto wurde von Nina Niederberger, 1. Klasse Schulhaus Gersag PS in Emmen (rechts im Bild) fotografiert. Links sitzt Alisha Guzman, in der Mitte Luca Cilento. (Bild: PD)

Das Regierungsfoto wurde von Nina Niederberger, 1. Klasse Schulhaus Gersag PS in Emmen (rechts im Bild) fotografiert. Links sitzt Alisha Guzman, in der Mitte Luca Cilento. (Bild: PD)