KANTON: Schnellfahrer müssen um Billett zittern

Die Luzerner Polizei machte über das Wochenende in mehreren Gemeinden Geschwindigkeitskontrollen. Der schnellste Fahrzeuglenker war mit über 50 km/h zu viel unterwegs. Insgesamt müssen vier Fahrer mit einem Fahrausweis-Entzug rechnen.

Pd/Nop
Drucken
Teilen
Im Kanton Luzern waren am Wochenende Schnellfahrer unterwegs. Sie müssen nun um ihren Fahrausweis zittern. (Bild: Neue LZ / Symbolbild)

Im Kanton Luzern waren am Wochenende Schnellfahrer unterwegs. Sie müssen nun um ihren Fahrausweis zittern. (Bild: Neue LZ / Symbolbild)

Die Temposünder gingen der Luzerner Polizei in Beromünster, Ballwil, Zell und Inwil ins Netz.

  • Schwarzenbach (Gemeinde Beromünster)

Am Freitag wurde ein Autofahrer auf der Schwarzenbachstrasse mit 134 km/h ausserorts gemessen – erlaubt sind auf der Strecke jedoch nur 80 km/h.

  • Ballwil

Ein anderer Lenker wurde am Samstagmorgen mit 78km/h auf der Luzernerstrasse erwischt. Erlaubt waren jedoch nur 50km/h.

  • Briseck (Gemeinde Zell)

Auf der Luzernerstrasse wurde zudem ein Fahrer mit 95 statt erlaubten 60km/h gemessen.

  • Inwil

In inwil war ein Fahrer am Samstag mit 94 km/h anstelle den gesetzlich erlaubten 50 km/h in Richtung Waldibrücke unterwegs.

Die vier Fahrzeuglenker werden an die Staatsanwaltschaft verzeigt. Gleichzeitig wird gegen sie ein Administrativverfahren eingeleitet. Alle vier müssen mit einem Fahrausweisentzug rechnen.