Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTONALBANK: Luzerner Kantonalbank mit 140,7 Mio. Gewinn

Mit einem Konzerngewinn von 140,7 Millionen Franken schliesst die Luzerner Kantonalbank ihr 160. Geschäftsjahr praktisch auf Vorjahreshöhe ab. Das Minus beträgt lediglich 1,8 Prozent.
Der Sitz der Luzerner Kantonalbank in der Stadt Luzern. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Sitz der Luzerner Kantonalbank in der Stadt Luzern. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Massgeblich zum «erfreulichen Ergebnis 2009» der Luzerner Kantonalbank (LUKB) – mit einem Gewinn von 140,7 Millionen Franken – beigetragen haben das Zinsengeschäft und das Kostenmanagement, heisst es in einer Mitteilung der Bank. Allerdings seien auch die Unsicherheiten an den Finanzmärkten im Kommissions- und Handelsgeschäft weiterhin spürbar.

Der Verwaltungsrat der LUKB schlägt der Generalversammlung vom 19. Mai die Erhöhung der Dividende von 10 Franken auf 11 Franken pro Namenaktie vor.

26 Milliarden Franken Kundenvermögen
Mit dem Gewinn hat die Bank das Vorjahresergebnis von 143,3 Millionen Franken beinahe erreicht, mit einem Minus von 1,8 Prozent. Der Bruttogewinn liegt mit 232,3 Millionen Franken um 4,9 Prozent unter dem Wert von 2008. Ende 2009 verzeichnete der Konzern 1001 Vollzeitstellen (Ende 2008: 983).

Im vergangenen Jahr konnte die LUKB insgesamt 19'000 Neukunden gewinnen (2008: 18'000) und die verwalteten Kundenvermögen um 1,2 Milliarden Franken auf 26 Milliarden steigern. Der Kanton Luzern als Hauptaktionär des Unternehmens erhält rund 75 Millionen Franken, etwa 10 Prozent mehr als im Vorjahr.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.