KANTONALBANK: US-Steuerformulare für Kantonalbank-Kunden

Die Luzerner Kantonalbank verschickt US-Steuerformulare an ihre Kunden mit Beziehungen zur USA. Wird das Formular nicht ausgefüllt, droht die Kündigung des Kontos.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Pius Amrein/Neue LZ)

(Symbolbild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Luzerner Kantonalbank überrascht einen Teil ihrer Kundschaft mit einem ungewohnten Brief. Gemäss dem Schweizer Radio DRS werden die Klienten darin aufgefordert, ein Formular der Amerikanischen Steuerbehörden auszufüllen.

Füllen die Kunden das sogenannte W9 Formular aus, erteilen sie der Bank die Erlaubnis, die darin enthaltenen Informationen an die Steuerbehörden der USA zukommen zu lassen. Kommt eine entsprechende Anfrage aus den USA, so werden die Kundendaten der US-Steuerbehörde zur Verfügung gestellt. Betroffen sind knapp 1 Prozent der Kunden der Luzerner Kantonalbank. Personen beispielsweise, welche einmal in den USA gearbeitet haben, im Besitz einer Greencard waren oder auch Doppelbürger. Das Formular müsse bis Ende Monat ausgefüllt werden, ansonsten droht die Kündigung des Kontos, so SR DRS weiter.

Die Zürcher Kantonalbank künden diesen Personen direkt, die Zuger Kantonalbank versendet ebenfalls das Formular W9, Kunden der Nidwaldner Kantonalbank mussten dieses Formular bereits ausfüllen und die Schwyzer Kantonalbank wartet noch ab.

ost