Kantonsangestellte dürfen nur noch ökologisch putzen

Bei Gebäuden, die dem Kanton Luzern gehören, sollen nur noch ökologische Reinigungsmittel eingesetzt werden. Das fordert die Grüne-Fraktionschefin –und findet Gehör.

Drucken
Teilen

(avd) Bei der Reinigung in Gebäuden des Kantons Luzern sollen nur noch Reinigungsmittel zum Einsatz kommen, die auf der Liste der Interessengemeinschaft ökologische Beschaffung Schweiz aufgeführt sind: Das forderte Grüne-Fraktionschefin Monique Frey in einem Postulat.

Der Regierungsrat empfiehlt nun die teilweise Erheblicherklärung. Schon jetzt achte der Kanton bei der Beschaffung externer Reinigungsleistungen, dass Produkte eingesetzt werden, die ein Label gemäss der Liste aufweisen, begründet der Regierungsrat. In Zukunft sollen die beschaffenden Stellen aber noch klarer instruiert und angewiesen werden, nur Dienste und Lieferanten mit den entsprechenden Nachweisen zu berücksichtigen. Das entspreche dem Grundsatz der neuen Immobilienstrategie, mit der eine gesamtheitliche Nachhaltigkeit angestrebt werde.