Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTONSRAT: Bahnhof Malters: Den Kredit gibts trotz Kritik

Der Luzerner Kantonsrat hat am Montag die Mehrkosten beim Bahnhofsprojekt Malters kritisiert. Den Kredit spricht er trotzdem.
Der Bahnhof Malters, hier im Februar 2010. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Bahnhof Malters, hier im Februar 2010. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Ausbau des Malterser Bahnhofs kostet 15 statt ursprünglich geplanter 10 Millionen Franken. Malters, das einer Kostenbeteiligung von 2 Millionen Franken zugestimmt hat, muss nun 3 Millionen zahlen.

Was am Montag neu hinzukam: die parlamentarische Nachbereitung der Planungspleite. Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdirektor Max Pfister stellte zwar klar, dass Kostenabweichungen von der Projektstudie bis zum eigentlichen Bauprojekt nichts Ungewöhnliches seien. Er liess aber offen, ob der Malterser Gemeinderat zu früh abstimmen liess.

Den Sonderkredit von 15 Millionen Franken für den Ausbau hat der Kantonsrat am Montag schliesslich einstimmig bewilligt, auch wenn es von mehreren Seiten Kritik hagelte.

Andreas Töns

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.