KANTONSRAT: Glanzresultat und Showeinlage für Luternauer

Singen, lachen, stampfen, klatschen: Dafür sind die Luzerner Kantonspolitiker nicht bekannt. Schüler aus Reiden brachten die Parlamentarier nach der Wahl von Hans Luternauer zum Ratspräsidenten trotzdem dazu.

Drucken
Teilen
Hans Luternauer freut sich über seine Wahl. (Bild Robert Bachmann/Zisch)

Hans Luternauer freut sich über seine Wahl. (Bild Robert Bachmann/Zisch)

Mit einem Glanzresultat von 108 Stimmen bei 110 ausgeteilten Stimmzetteln wurde der FDP-Politiker Hans Luternauer am Dienstagmorgen zum höchsten Luzerner im kommenden Jahr gewählt. Der 56-jährige Gemeindepräsident von Reiden tritt die Nachfolge von Adrian Borgula (Grüne, Luzern) an.

Ins Vizepräsidium wurde Leo Müller (CVP, Ruswil) mit 69 Stimmen gewählt.

Regierungspräsident ist im nächsten Jahr Regierungsrat Anton Schwingruber (CVP, Werthenstein). Er wurde mit 101 Stimmen gewählt. Ihm steht als Vize Marcel Schwerzmann (Luzern) zur Seite, der 74 Stimmen erhielt.

Nach der Verkündigung der Wahlresultate brachten die Musikgeschellschaft Reiden sowie Primarschüler aus Langnau bei Reiden dem frischgewählten Ratspräsidenten ein Ständchen. Der witzige Auftritt des Schülerchors ("wir singen deutsch, weil ihr früher kein Frühenglisch hattet") brachte Kantons- und Regierungsräte zum Mitklatschen und Mitsingen.

bac

Der Auftritt der Langnauer Primarschüler im Kantonsratssaal.