Sondersession des Kantonsrats Luzern: Das hat das Parlament in der Messe Luzern heute entschieden

Der Luzerner Kantonsrat sagt Ja zur Stellenaufstockung im Bereich der Cyberkriminalität und zu zwei Sonderkredite für Hochwasserschutzprojekte. Über die Coronakrise will die Regierung erst im Juni diskutieren.

Drucken
Teilen

Die Entscheide im Überblick

Das Fazit nach der Sondersession

Die Reportage der Sondersession

Der Kommentar zur Sondersession

Die Bilder der Sondersession

Blick in die riesige Messehalle.
23 Bilder
Mittagessen mit Corona-Abstand: die Bartische dürfen nur einzeln genutzt werden.
Mittagessen mit Corona-Distanz.
Politiker tauschen sich unter erschwerten Bedingungen aus.
«Wer Ja sagt, erhebe sich.»
Maurus Frey (Grüne, Kriens) tauscht sich mit Jonas Heeb (Grüne, Horw) aus.
Das Rednerpult wird desinfiziert.
Urs Dickerhof (SVP, Emmen, rechts) bespricht sich mit Hasan Candan (SP, Luzern).
Melanie Setz (SP, Emmenbrücke) und Andreas Moser (FDP, Luzern) tauschen sich aus, während Maurus Frey (Grüne, Kriens) spricht.
Die Regierungsräte Fabian Peter (FDP, links) und Marcel Schwerzmann (parteilos) verfolgen die Rede.
Blick in den Ratssaal, Marcel Budmiger (SP, Luzern) am Rednerpult.
Das Rednerpult wird desinfiziert.
Kantonsratspräsident Josef Wyss (CVP, Eschenbach) spricht.
Politiker verfolgen die Debatte.
Politiker verfolgen die Debatte.
Zur Schweigeminute anlässlich verstorbener Politikern erheben sich die Kantonsräte.
Sie warten auf ihren Desinfektionseinsatz.
Zwei Politiker strecken die Köpfe zusammen.
Regiepult in der Messe Luzern: Die Debatte wird live übertragen.
Regiepult in der Messe Luzern: Die Debatte wird live übertragen.

Blick in die riesige Messehalle. 

Bild: Nadia Schärli (Luzern, 18. Mai 2020)

Die Sprüche des Tages

«Wir machen fünf Minuten Pause.»

Kantonsratspräsident Josef Wyss (CVP, Eschenbach) musste abklären, ob ein Antrag für eine Sammelabstimmung über die Dringlichkeit der Coronavorstösse möglich ist.


«Ich gebe eine kurze Erklärung zur Corona-Ep..., Pan..., Ep..., Pandemie ab.»

Regierungspräsident Paul Winiker (SVP, Kriens) kam zu Beginn der Regierungserklärung ins Schlingern, sprach dann aber ohne Probleme.

«‘Tschuldigung, macht mich ganz hässig.»

Nach wiederholtem Husten verwies SVP-Kantonsrat Marcel Omlin (Rothenburg) bei seinem Votum auf den kratzigen VBL-Skandal.

Mehr zum Thema