KANTONSRAT: Luzern hält an der Pauschalsteuer fest

Das Luzerner Parlament will an der Pauschalbesteuerung von Ausländern festhalten.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

Das Luzerner Parlament will an der Pauschalbesteuerung von Ausländern festhalten und sich nicht in den eidgenössischen Räten für eine landesweite Abschaffung einsetzen. Der Kantonsrat lehnte am Dienstag ein entsprechende Motion mit 58 zu 41 Stimmen ab.

Ausserdem wurde eine Motion abgeschwächt, die verlangte, im Kanton einen Mindestbetrag von 100 000 Franken für Pauschalbesteuerte festzusetzen. Der Rat überwies das Anliegen lediglich als Postulat an die Regierung.

Thomas Oswald/Neue LZ

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.