Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTONSRAT: Malters erhält Anlage gegen Treibholz

Bei künftigen Unwettern soll die Treibholz-Menge in der Kleinen Emme reduziert werden. In Malters wird dazu für 7,25 Millionen Franken eine spezielle Holzrückhalteanlage gebaut.
Das überflutete Gebiet Ettisbühl bei Malters im August 2005. (Bild pd)

Das überflutete Gebiet Ettisbühl bei Malters im August 2005. (Bild pd)

Das Luzerner Kantonsparlament hat am Montag einen entsprechenden Sonderkredit einstimmig gutgeheissen.

Die Holzrückhalteanlage soll an der Kleinen Emme im Gebiet Ettisbühl zu stehen kommen. Der Bau macht an dieser Stelle eine Verbreiterung des Flussbettes nötig. Zur Anlage gehören unter anderem einen Holzrückhalteraum und zwei Rechenreihen. In Modellversuchen an der Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie war die Funktionstüchtigkeit der Anlage gestestet worden.

Die Anlage soll im Jahr 2010 realisiert werden.

Weitere 4,6 Millionen Franken genehmigte der Rat für einen Ausbau der Kleinen Emme im Abschnitt Ennigen, rund 1 Kilometer vor der geplanten Holzrückhalteanlage. Mit dem Ausbau wird der Fluss im Bereich der Ennigerbrücke verbreitert. Dies macht einen Neubau der Brücke notwendig.

bac.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.