Kantonsrats-Kommission befürwortet Sonderkredite für Kantonsstrasse und Bushof in Wolhusen

Die Kommission Verkehr und Bau des Luzerner Kantonsrats stimmt Strassenbauvorhaben in Wolhusen zu. Zudem genehmigt sie die Abrechnung des Hochwasserschutzprojektes an der kleinen Emme.

Drucken
Teilen

(oin) Die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Luzerner Kantonsrats stimmt dem Sonderkredit von 11,29 Millionen Franken für die Änderung der Kantonsstrasse K 10 vom Bahnübergang Hackenrüti bis zum Bahnhof Wolhusen zu, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Gleichzeitig beantragt sie dem Kantonsrat einen Sonderkredit von 3,845 Millionen Franken für die Umgestaltung des Bushofs und der Park-and-ride-Anlage beim Bahnhof Wolhusen.

Das Gebiet um den Bahnhof Wolhusen sei ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für den motorisierten Individualverkehr als auch den öffentlichen Verkehr. Die Kommission beurteile das Projekt als notwendig, begründet die Kommission den Antrag. Denn insgesamt sei die jetzige Verkehrssicherheit ungenügend und die Kantonsstrasse müsse saniert werden. Weiter umfasst das Projekt das Erstellen von Radverkehrsanlagen und den Neubau eines Kreisels.

Weiter stimmt die VBK der Abrechnung zum Hochwasserschutz an der Kleinen Emme im Bereich Rotewald in der Stadt Luzern und der Gemeinde Emmen einstimmig zu. Der Kreditrahmen sei erfreulicherweise um knapp 390'000 Franken unterschritten worden.

Die Geschäfte werden in der Oktober-Session 2019 des Luzerner Kantonsrats behandelt.