Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kantonsratsfraktion: Nachfolge ist noch unklar

Michael Töngis Sprung nach Bern hat eine Rochade im Kantonsrat zur Folge: Der 50-Jährige gibt sein Mandat per Ende der Januarsession ab. «Wir kommunizieren seine Nachfolge nächste Woche», sagt Maurus Frey, Präsident der Grünen des Kantons Luzern. Unter anderem wegen der Kündigungsfrist von Töngi beim Mieterverband sei der Wechsel im Nationalrat bereits jetzt bekanntgegeben worden.

In der Poleposition ist Nino Froelicher (57, Kriens) als erster Ersatz. Er wurde bei den Wahlen 2015 wegen eines Sitzverlusts abgewählt und war damals Vizepräsident des Kantonsrats. Froelicher war gestern nicht erreichbar. Nummer zwei ist Cyrill Wiget (55), Gemeindepräsident von Kriens. Er sagt: «Ich würde sehr gerne im Kantonsrat mitwirken. Ein weiteres Mandat nebst dem Gemeindepräsidium, meiner Firma und meiner Familie wäre aber unrealistisch. Ich will meine Glaubwürdigkeit behalten.» Als dritter Ersatz fungiert Hannes Koch (44), Einwohnerrat von Horw (L 20), den das Amt «reizen» würde. (fi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.