Kantonsspital stellt Herz in den Mittelpunkt

Der Echokardiographiekurs des Kantonsspitals Luzern findet heuer zum 16. Mal statt. Er wird von über 200 Herzspezialisten aus aller Welt besucht.

Drucken
Teilen
Blick auf das Kantonsspital Luzern aus der Luft. (Bild Eveline Bachmann / Neue LZ)

Blick auf das Kantonsspital Luzern aus der Luft. (Bild Eveline Bachmann / Neue LZ)

Bereits zum 16. Mal in Folge steht am Mittwoch, 9. und Donnerstag 10. Januar im Luzerner Kantonsspital das Herz im Mittelpunkt. Der Echokardiographie-Kurs der Kardiologie widmet sich dieses Jahr den Themen:

- Der zu hohe Blutdruck in Lungengefässen

- Tumoren des Herzens

- Neue Erkenntnisse zur Verwendung von 3-Kammer-Schrittmacher

- Angeborene Herzfehler im Erwachsenen-Alter

- Klappenfehler

Weiter werden die wichtigsten Erkenntnisse aus den grossen internationalen Fortbildungen in der Kardiologie zusammengefasst.

Der Echokardiographiekurs der Kardologie des Luzerner Kantonsspitals stösst auf starkes nationales und internationales Interesse und wird von über 230 Herzspezialistinnen und - spezialisten besucht. Mehr sind aus Kapazitätsgründen nicht möglich.

40 Personen sind für die Präsentationen und Vorträge zuständig. Zu den Referenten gehören die wichtigsten Experten Europas, unterstützt durch amerikanische Fachleute.

Der Echokurs ist sehr praxisnah, zeigt aber auch ganz neue Technologien und bietet Möglichkeiten zum Üben. Die offene Ambiance schafft den Rahmen, um aus den Erfahrungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu lernen.

dko