Kantonsspital Sursee: Neuer Chefarzt

Der Spitalrat des Luzerner Kantonsspitals hat Carlos Villena Heinsen zum neuen Chefarzt Gynäkologie / Geburtshilfe im Kantonsspital Sursee ernannt. Villena wird am 1. Februar 2013 die Nachfolge von Dr. med. Eduard Infanger antreten.

Drucken
Teilen
Das Kantonsspital in Sursee. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Das Kantonsspital in Sursee. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Wie das Luzerner Kantonsspitals in einer Medienmitteilung schreibt, ist Prof. Dr. med. Carlos Villena aktuell Chefarzt ad interim am Kantonsspital Nidwalden. Der 55-jährige ist in Lima (Peru) geboren und besitzt die peruanische und die deutsche Staatsangehörigkeit. Sein Medizinstudium absolvierte er in Santiago in Chile. Danach arbeitete er als Assistenzart und später als Oberarzt in verschiedenen Universitätskliniken in Deutschland. Von 1999 bis 2012 war er Chefarzt der Frauenklinik in Baden-Baden, wo er seit 2005 ausserdem Leiter des zertifizierten Brustzentrums war.

Villena könne eine breite und langjährige klinische Aktivität auf dem Gesamtgebiet der Frauenheilkunde und Geburtshilfe ausweisen, so das Spital. Sein klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt in der gynäkologischen Onkologie und Senologie. 2008 wurde Carlos Villena zum Professor an der Universität des Saarlandes ernannt. «Es ist für mich eine ehrenvolle Aufgabe, die traditionell hochstehende Gynäkologie und Geburtsmedizin in Sursee weiterentwickeln zu dürfen», erklärt Carlos Villena.

Das Luzerner Kantonsspital umfasst das Zentrumsspital Luzern, die beiden Grundversorgungsspitäler Sursee und Wolhusen sowie die Luzerner Höhenklinik Montana. Im Luzerner Kantonsspital sorgen über 5'600 Mitarbeitende rund um die Uhr für das Wohl der Patientinnen und Patienten.

pd