Kantonsstrasse in Büron soll sicherer werden

Die Kantonsstrasse in Büron soll auf einer Länge von 300 Metern erneuert und sicherer werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat einen Sonderkredit von 7,3 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Lastwagen auf der Fahrt durch Büron. (Bild: Archiv Neue LZ)

Ein Lastwagen auf der Fahrt durch Büron. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Kantonsstrasse in Büron sei in einem schlechten Zustand und genüge den geltenden Normen nicht mehr, schreibt der Regierungsrat in seiner am Montag veröffentlichten Botschaft. Eine Sanierung sei unumgänglich.

Die Kantonsstrasse K14, die Sursee mit Triengen und dem Aargau verbindet, wird im Dorf Büron von täglich 13'000 Motorfahrzeugen befahren. Jedes 20. Fahrzeug ist ein Lastwagen. Radwege fehlen, die Lärmbelastung ist für die Anwohner gross.

Neben der Totalerneuerung der Strasse sieht das Projekt deshalb auch Radstreifen, Gehwege, Fussgängerinseln bei den Zebrastreifen, Lärmschutzwände und Schallschutzfenster vor.

Die Einmündungen der Schlierbachstrasse und der Bahnhofstrasse in die Kantonsstrasse werden zu einem Kreisel umgebaut. Die Busse werden künftig in Haltebuchten stoppen. Der Baubeginn ist für 2014 vorgesehen.

sda/rem