KAPELLBRÜCKE: Lifting - die Kapellbrücke wird renoviert

Infolge Revisionsarbeiten bleibt die Kapellbrücke für mehrere Tage ge­schlossen. Neue Treppen werden einge­baut. Der restliche Boden soll folgen.

Merken
Drucken
Teilen
Stefan Kämpf (links) und Heinz Odermatt während der Restauration der Kapellbrücke. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Stefan Kämpf (links) und Heinz Odermatt während der Restauration der Kapellbrücke. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Selbst Wahrzeichen brauchen von Zeit zu Zeit ein Lifting. Bei der Kapellbrücke ist es der Boden, der am meisten unter dem Verschleiss leidet.

Die Stadt wechselt deshalb seit Mittwoch und noch bis heute Donnerstag die Holzbretter beim Treppenaufgang Seite Schwanenplatz aus. In dieser Zeit bleibt der Durchgang über die Brücke tagsüber gesperrt. Der Zugang zum Souvenirshop ist immer von einer Seite her möglich.

Es ist das erste Mal seit dem Brand von 1993, dass eine solche Arbeit vorgenommen wird. «Wir haben in den letzten Jahren zwischendurch mal einzelne Bretter repariert, aber nie so viele auf einmal», sagt Jörg Hartmann, städtischer Projektleiter Verkehrsbauten. Aber bei Holz, so erklärt Hartmann, entstehen mit der Zeit Unebenheiten, über die Leute straucheln könnten. Hartmann betont aber: «Es ist kein Sicherheits- sondern ein Komfortproblem.» Eine Gefahr bestehe nicht.

Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.