KAPO LUZERN: Kriminaltechnischer Dienst erhält Zertifikat

Die Schweizerische Akkreditierungsstelle (SAS) hat den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Luzern als erstes Polizeikorps in der Schweiz zertifiziert.

Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter des Kriminaltechnischen Dienstes der Kapo Luzern stellt DNA-Spuren auf einer Handfeuerwaffe sicher. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Ein Mitarbeiter des Kriminaltechnischen Dienstes der Kapo Luzern stellt DNA-Spuren auf einer Handfeuerwaffe sicher. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Bereits im Januar 2006 hat der Kriminaltechnische Dienst (KTD) mit den Vorarbeitungen zur Zertifizierung begonnen. Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt, konnte der KTD das Zertifikat als erste Polizeieinheit der Schweiz im Februar 2009 entgegennehmen.

Die Urkunde nach internationaler ISO-Norm 17020 zeichnet die Polizeitruppe aufgrund der Standardisierung der Spurensicherung am Ereignisort, an Sachen und Personen aus.Das Zertifikat erhält, wer Prozesse nach bestimmten Qualitätskriterien vereinheitlicht.

Daniel Bussmann, Chef der Kriminalpolizei, wird in der Medienmitteilung folgendermassen zitiert: «Die Akkreditierung ist ein wichtiger Meilenstein im Bereich der Entwicklung der Spurensicherung und deren Auswertung. Die Beweise müssen wasserdicht sein!»

Im Kriminaltechnischen Dienst arbeiten 22 Personen, darunter 4 Wissenschaftliche Mitarbeiter. Pro Jahr stehen sie an rund 1200 Ereignisorten im Einsatz.

Sandra Burdet/Zisch