KARSAMSTAG: Herzliche Einladung zum Eiertütschen

Ausgabe Nummer sechs: Unsere Zeitung lädt zum grossen Dankeschön-Anlass in der Luzerner Innenstadt – 1500 Eier liegen bereit

Drucken
Teilen
Die Neue Luzerner Zeitung lädt am Ostersamstag zum Eiertütschen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ (Archiv))

Die Neue Luzerner Zeitung lädt am Ostersamstag zum Eiertütschen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ (Archiv))

red. Es ist ein alter Osterbrauch. In unserer Region nennen wir den beliebten Wettbewerb zwischen zwei hartgekochten Hühnereiern bekanntermassen Eiertütsche. Doch das ist nicht überall so: Ticken, düpfen, ditschen, tüppen, kitschen, pecken, dotzen, klöckeln oder gar kicken – das sind laut Online-Enzyklopädie Wikipedia die mundartlichen Varianten für den «Eiertätsch».

Wir stellen den Osterhasen als beliebt-bewährten Lieferanten bunt bemalter Eier zwar keineswegs in Frage, bieten ihm aber auch in diesem Jahr wieder Support an: Die «Neue Luzerner Zeitung» lädt Sie, liebe Leserinnen und Leser, herzlich ein zum grossen Eiertütschen in der Stadt Luzern – 1500 farbige Eier liegen zum Tütschen bereit. Wir erwarten Sie am Karsamstag von 10 bis 12 Uhr beim LZ-Corner an der Pilatusstrasse 12, auf dem Vorplatz des Kantonalbankgebäudes.

«Tradition geworden»

Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mitten in Luzern mit Mitgliedern der Redaktion und des Verlags auszutauschen. Redaktorinnen und Redaktoren aller Ressortgruppen – Regionales, Inland/Ausland und Wirtschaft, Kultur/Gesellschaft, Sport, Online und Bildredaktion/Zeitungsgestaltung – werden vor Ort sein, um Fragen zu beantworten.

«Der Publikumsaufmarsch ist jeweils erfreulich. Das ist für uns ein klares Zeichen, dass das Eiertütschen inzwischen bereits eine Art Tradition geworden ist», erklärt Ueli Kaltenrieder, Leiter Lesermarkt beim Verlag «Neue Luzerner Zeitung» und Regionalausgaben. Und: «Es ist uns wichtig, dass wir uns mit dieser Aktion herzlich bei unserer Leserschaft für deren Treue und auch fürs kritisch-aufmerksame Lesen bedanken.» Die ­Osteraktion findet heuer bereits zum sechsten Mal statt, nachdem sie erstmals 2011 durchgeführt worden ist. Der Anlass zeigt, dass ein Bedürfnis besteht, «auch im direkten Gespräch mit den Machern unserer Zeitung in Kontakt zu treten, dies in einem lockeren Rahmen», so Kaltenrieder. Heisst: Fester Bestandteil des Eiertütschens ist es auch, Fragen zu stellen, zu diskutieren und auch kritische Rückmeldungen zu platzieren.

Schoggi und Kafi-Mobil

Da wir nicht erwarten, dass die Besucher und Passanten nur vom Gespräch allein «satt» werden, und weil wir wissen, dass Eier auch nicht jedermanns Sache sind: Es warten auch Schoggihäsli und Gipfeli auf unsere Besucher, und vor dem LZ-Corner parkieren wir extra ein Kafi-Mobil. «Es hed solangs hed.»

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest und ein paar genussvolle freie Tage. Redaktion und Verlag danken Ihnen recht herzlich für Ihre Treue.