KARWOCHE-AKTION: Bank landet auf der Treppe der Maihofkirche

In der Nacht auf Donnerstag sind aus der Kirche St. Josef-Maihof fünf Kirchenbänke verschwunden. Eine davon steht nun bei der Kirchentreppe, die anderen befinden sich im Künstleratelier von Timo Müller.

Drucken
Teilen
Künstler Timo Müller (links) und Gemeindeleiter Franz Zemp auf der Kirchenbank vor der Kirche Maihof. (Bild pd)

Künstler Timo Müller (links) und Gemeindeleiter Franz Zemp auf der Kirchenbank vor der Kirche Maihof. (Bild pd)

Das Verschwinden der Bänke aus dem Kirchenraum ist Vorbote einer Aktion zur Karwoche. Dieses Jahr lautet das Leitwort in der Katholischen Kirche Stadt Luzern «Der Riss».

«Entwendet in neuer Form – gerissen zurück»: So hat der Künstler Timo Müller das Konzept für seine Kunstinstallation in der Maihofkirche bezeichnet. Zusammen mit Gemeindeleiter Franz Zemp entstand die Idee, das Thema mit Kirchenbänken zu materialisieren. Die Vernissage findet am Palmsonntag um 18 Uhr statt, wie die Katholische Kirche Stadt Luzern mitteilt.

Von Kunstinstallationen bis hin zu Kreuzwegen
Das Thema «Der Riss» wird in der Karwoche mit vielfältigen pfarreilichen und gesamtstädtischen Anlässen reflektiert. Das Spektrum reicht von Kunst- und Klanginstallationen über Meditationen und Konzerte bis zu einer Wachenacht und Kreuzwegen durch die Stadt am Karfreitag. Das Detailprogramm ist online abrufbar (siehe Linkverweis).

Das Leitwort geht unter anderem auf das Bild aus der Bibel zurück, dass zum Zeitpunkt des Todes Jesu «der Vorhang des Tempels von oben bis unten entzwei riss. Die Erde bebte, und die Felsen spalteten sich.» (Matthäusevangelium 27,51).

scd